MAS-Februartagung: Mehr als Csardas und Zigeuner – Musik und Kultur in Ungarn (I)

A/2/2018, 09.02.2018 - 13.02.2018, MARITIM Strandhotel Travemünde, Anmeldung bis 05.01.2018

Béla Bartók
Béla Bartók

Nach Martin Luther nehmen wir mit unserem Jahresthema "Musik und Kultur in Ungarn" unsere Reihe der Länderschwerpunkte wieder auf. Mit dem Land verbindet man vordergründig Gulaschsuppe und Zigeunermusik, denn bis heute ist unser Blick durch viele Klischees verstellt. Dabei reicht die Bandbreite der ungarischen Musik von authentischer Folklore und deren Adaption in der ernsten Musik über die virtuos-melancholische Musik der Zigeunerkapellen bis zum "Ungarischen" als Klischee in Salonmusik und Operette. Darüber hinaus finden wir es als Echo in weiten Teilen Europas, wenn bei Beethoven, Brahms oder Liszt "à la hongroise" musiziert wird.

Wir freuen uns sehr, dass wir für unser Jahresthema einige renommierte ungarische Musikwissenschaftler gewinnen konnten, so Éva Pintér aus Bremen oder Péter Laki aus New York, die wie Hartmut Lück über die zeitgenössischen ungarischen Komponisten Sándor Veress, Petr Eötvöss, György Kurtág und Ferenc Farkas sprechen. Die beiden Hauptvertreter der klassischen Moderne, Béla Bartók und Zoltán Kodály, sind ebenso vertreten wie der ungarische Filmkomponist Miklós Rózsa, der vor allem in den fünfziger und sechziger Jahren mit Monumentalfilmen wie Quo Vadis, Ben Hur und El Cid weltberühmt wurde. Schließlich wird uns Ulrich Matthée in altbewährter Weise einen Einblick in historisch-politische Zusammenhänge der ungarischen Geschichte geben.

Referenten und Themen:

Gesamtleitung: Dr. Wolfgang Doebel

  • Fritz Bultmann: Zoltán Kodály. Komponist – Musikethnologe – Pädagoge
  • Dr. Wolfgang Doebel: Béla Bartóks Altersmilde: Konzert für Orchester und Drittes Klavierkonzert
  • Ralph Erkelenz: Miklós Rózsa – ein Doppelleben zwischen Konzertsaal und Leinwand (anschl. Vorführung eines Films, zu dem Rózsa die Musik geschrieben hat.)
  • Dr. Péter Laki: Sándor Veress: Ein Ungar in der Stadt der Bären; Das Welttheater von Petr Eötvöss
  • Dr. Hartmut Lück: Kafka-Fragmente. György Kurtág und die Literatur
  • Prof. Dr. Ulrich Matthée: Das tausendjährige Ungarn auf dem Wege zurück zur Mutter Europa
  • Dr. Éva Pintér: "Leise Brise kräuselt den See." Gedichte von Sándor Weöres in den Vertonungen von Ferenc Farkas
  • Dr. Dorothea Schröder: Csardas, Puszta, Geigenklänge: Die Welt der ungarischen Operette
  • Prof. Dr. Elena Wanske: "Ungarische Musik – Zigeunermusik?" – eine Reise durch musikalische Irrtümer
wann und wo:
Freitag, 09.02.2018, 15.30 - Dienstag, 13.02.2018, 12.30 Uhr
MARITIM Strandhotel Travemünde
Anmeldeschluss 05.01.2018
Kursentgelt:
MAS-Mitglieder: 110,00 €
Nichtmitglieder: 140,00 €
4 Ü/EZ/F 272,00 €
4 Ü/DZ/F p.P. 192,00 €