Zwischen Tradition und Fortschritt - Johannes Brahms

Leitung: Dr. Wolfgang Doebel

A/4/2022, 24.06.2022 - 27.06.2022, MARITIM Strandhotel Travemünde, Anmeldung bis 22.05.2022

Neu: Bitte buchen Sie Ihr Zimmer nicht mehr direkt im Maritim Strandhotel Travemünde, sondern über die MAS-Geschäftsstelle. Wir leiten Ihre Buchung dann an das Hotel weiter.

Carl Müller: J. Brahms, Klavierzimmer; via Wikimedia Commons
Carl Müller: J. Brahms, Klavierzimmer

Johannes Brahms gehört zu den bedeutendsten deutschen Komponisten des 19. Jahrhunderts. 1853 von Robert Schumann entdeckt, setzte er dessen Weg einer an den Wiener Klassikern orientierten Musikästhetik fort und komponierte Klaviersonaten, Streichquartette, Symphonien und Konzerte. So konnte er in den Ruf eines konservativen Komponisten geraten, obwohl er 20 Jahre jünger als die „Neutöner“ Franz Liszt und Richard Wagner war. Erst zum hundertsten Geburtstag des Komponisten machte Arnold Schönberg in seinem berühmt gewordenen Vortrag "Brahms, der Fortschrittliche" auf die Modernität der Brahmsschen Kompositionsweise aufmerksam.

Das Seminar möchte Brahms’ Persönlichkeit und Lebensweg nachzeichnen und seine feste Verankerung in der Musikgeschichte, aber auch das Neue an seiner Musik anhand zahlreicher Beispiele vorstellen.

wann und wo:
Freitag, 24.06.2022, 15.30 – Montag, 27.06.2022, 12.30 Uhr
MARITIM Strandhotel Travemünde
Anmeldeschluss: 22.05.2022
Kursentgelt:
MAS-Mitglieder: 100,00 €
Nichtmitglieder: 120,00 €
3 Ü/EZ/F: 255,00 € - 375,00 €
3 Ü/DZ/F p.P.: 217,50 € - 277,50 €